Schulung / Ausbildung

Die von uns angebotenen Hubarbeitsbühnen-Schulungen beinhalten den theoretischen Unterricht und die praktische Ausbildung an einem Hubarbeitsbühnentyp. Der Ausbilder hat eine gemäß der ISO 18878 Bedienerschulung und den BG-Vorschriften BGG/DGUV 966, BGR500, BGG945, BGI 720 Ausbildung absolviert, und somit die Befähigung und Qualifikation zum Ausbilder für „Bediener Mobile Hubarbeitsbühnen“.

Im Preis inbegriffen sind die Prüfungen samt Gebühren sowie der Bedienerausweis (Bühnenführerschein) und der Sicherheitsleitfaden. Für jeden weiteren Hubarbeitsbühnentyp muss eine praktische Ausbildung und eine Prüfungsfahrt absolviert werden.

Gerne schulen wir Ihr Arbeitsbühnen-Bedienpersonal auch vor Ort in Ihrem Betrieb.

Inhalt (1-Tages Kurs):

1) Theorie (u. a.):
- Sicherheitsbestimmungen und rechtl. Grundlagen
- Unfallverhütungsvorschriften (UVV) Standsicherheit
- Belastung
- Geräteeigenschaften
- PSA

2) Praxis (u. a.):
- Aufbau und Funktionsweise des Gerätes
- tägliche Sicht- und Funktionskontrolle des Gerätes vor dem Einsatz
- Fahrübungen im Parcours
- Anfahrübungen an Objekten

3) Ziel:
- Die Teilnehmer erlangen alle relevanten Kenntnisse für den sicheren Betrieb von mobilen Hubarbeitsbühnen.

4) Prüfung:
- Theoretische Lernzielkontrolle (Ankreuztest) und praktische Abfahrtskontrolle, sowie eine Fahrübung.

5) Zertifikat:
- Die Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebescheinigung, Bühnen- führerschein, sowie den Sicherheitsleitfaden.

6) Voraussetzungen:
- Mindestens 18 Jahre alt und gesundheitlich tauglich. Der Bediener muss physisch und psychisch in der Lage sein, eine Hubarbeitsbühne zu bedienen (Gegebenenfalls arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung nach BGG 904-G25 „Fahr- und Steuer- und Überwachungstätigkeiten“).

7) Teilnehmerkreis:
- Alle Personen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mobile Hubarbeitsbühnen bedienen.